Neurofeedback

Neurofeedback ist eine weltweit wissenschaftlich eingesetzte Methode zur Messung und Verbesserung der Hinaktivität. Durch Sensoren werden die Hirnströme gemessen und am Computer sichtbar gemacht. Der Anwender sieht außerdem Animationen, die ihm positive Veränderungen seiner Hirnaktivität sofort, sichtbar und auch hörbar zurückmelden (Feedback). Dadurch lernt der Patient die verbesserte Hirnaktivität immer schneller und anhaltender zu erreichen und in den Alltag zu integrieren.

 

 

WICHTIG: Man spürt ebenso wie bei EKG keinen Schmerz, es werden keine elektrische Impule zugeführ, es wir nur gemessen.

Die Neurofeedback-Behandlung kann bei diversen Störungen hilfreich sein:

  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADS/ADHS)
  • Konzentrationsprobleme
  • Schulschwierigkeiten
  • Autismus
  • Migräne
  • Burnout
  • Erschöpfungssyndrom
  • Demenz
  • Hirnleistungsschwäche
  • Schlaganfall
  • Angststörungen
  • Tinnitus
  • Depression
  • Epilepsie
  • Suchtkrankheit (z.B. Alkoholismus)
  • Schlafstörungen und vieles mehr

Wie läuft eine Neurofeedback-Behandlung ab?

 

Es werden drei bis fünf klein Elektroden am Kopfbereich befestigt. Diese messen die Hirnströme, die der Therapeut am Computer auswertet und das entsprechende Training auswählt. Der Patient bekommt neben der Animation sofort Rückmeldung (Feedback) und kann dadurch seine Lernerfolge sofort erkennen.

 

Die Dauer einer Behandlung (inkl. Vorbereitung) dauert in etwa 60 Minuten und sollte anfänglich 2x wöchentlich stattfinden.

 

Mehr Informationen finden Sie über unserern Partner:

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Ergotherapie und Craniosacraltherapie